Aus alt mach neu oder: Warum Upcycling Lampen?

Eine Upcycling Lampe, die aus einer alten Milchkanne besteht, auf die ein Lampenschirm aufgesetzt ist. Foto: © AntoMes, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0 , Quelle: pixabay.com

Wie sehr es uns doch manchmal in den Fingern juckt, endlich mal wieder etwas neues in die Wohnung zu bringen. Wortwörtlich geht einem ein Licht auf, wenn eine neue Lampe einziehen darf. Wirklich gebraucht hätte man sie eigentlich aber nicht, oder? Dabei hätte es eine kostengünstigere und sinnvoller Alternative gegeben: Upcycling Lampen! Doch warum sind die Stücke gerade so beliebt? Und was braucht man dafür?

Upcycling – aber warum?

Unter Upcycling wird ein Prozess verstanden, bei dem ein altes Material (oftmals Müll) genutzt wird, um eine neues, wertiges Produkt zu erschaffen. Das typische Beispiel: eine kaputte Jeans, die zu einer coolen Umhängetasche umfunktioniert wird. Somit liegen die Vorteile eigentlich auf der Hand, oder?

Zum einen entstehen durch Upcycling sehr individuelle Stücke. Wer dich besuchen kommt, wird sich zwar sicherlich immer noch wie zuhause fühlen – das liegt dann aber an deiner gemütlichen Atmosphäre und nicht an der eins zu eins gleichen Möblierung! Zum anderen ist der Umweltaspekt natürlich nicht zu verachten. Weniger Müll schont schließlich die Ressourcen!

Ist Upcycling wirklich das Allheilmittel?

Wenn diese ganze Sache so klasse ist, warum machen es dann nicht alle? Der Grund ist, dass es auch hier einige Regeln zu beachten gilt, damit Upcycling auch wirklich sinnvoll ist und hilft – und nicht in Wahrheit auch wieder nur Rohstoffe verschwendet. Hier darum einige Tipps, die ihr beachten solltet, wenn ihr Upcycling-Projekte umsetzen wollt!

  1. Nichts aus dem Recycling-Kreislauf herausnehmen, dass später nicht sinnvoll wieder eingefügt werden kann (z.B. keine PET-Pfandflaschen zerschneiden!)
  2. Nichts extra neu kaufen, um es upzucyclen, sondern wirklich nur alte Dinge verwenden (z.B. keine neue Käsereibe für einen Lampenschirm verwenden)
  3. Möglichst wenig und nur wirklich benötigtes Material hinzufügen, um das Projekt umzusetzen (z.B. Farbe ja, aber nicht in solchen Mengen kaufen, die dann nicht aufgebraucht werden und später entsorgt werden müssen)
  4. Reparieren geht vor upcyclen – und wenn ein Upcycling doch durchgeführt wurde, immer die spätere Entsorgung mit bedenken!

Wer diese Punkte befolgt, kann mit etwas Kreativität und ein wenig Geschick wirklich tolle, umweltfreundliche Projekte entstehen lassen.

Was braucht man für Upcycling Lampen?

Im Prinzip benötigt man drei Dinge: eine Stromzufuhr, ein Leuchtmittel und etwas, das als Lampenschirm fungieren kann. Die technischen Dinge sind die einfachsten Zutaten für eine Upcycling Lampe. Das können zum Beispiel LED-Stripes sein oder ein klassisches Kabel samt Fassung für eine coole Glühlampe. Diese Utensilien bekommst du in vielen Märkten und natürlich auch Online Shops. Vielleicht hast du auch noch alte Fassungen von einer anderen, kaputten Lampe zu Hause.

Der kreativere Part beginnt meist beim Lampenschirm selbst.

Drei Ideen für Upcycling Lampen

Die relativ einfach zu gestaltenden Varianten können zum Beispiel aus alten Blumentöpfen oder alten, bunten Glasflaschen entstehen. Auch Marmeladengläser können recht einfach zu hübschen Schirmen umfunktioniert werden. Diese entweder einzeln an Glühlampen mit Fassung anbringen oder aber gleich eine Lichterkette daraus bilden.

Marmeladengläser mit einer leuchtenden Glühbirne drin sind aneinandergereiht an einer Wand aufgehangen.

Quelle: imgur.com

Ein bisschen spezieller wird es, wenn ein Würfel aus alten Kassetten gebaut wird, der von innen heraus leuchtet. Dazu kann auf eine alte Tischleuchte, bei der der Schirm nicht mehr schön oder sogar kaputt war, einfach das Konstrukt aus den Kassetten gesetzt werden. So entsteht ein stylisches Stück mit coolem Retro-Faktor!

Mehrere zusammengeklebte Kassetten sind als Lampenschirm über eine Tischleuchte gestülpt

Quelle: imgur.com

Und wohin mit den alten Glühlampen? Wieso sie nicht ihrem eigentlich Zweck wieder zuführen. Dazu die Leuchtmittel um die eigentliche Lampe arrangieren und entweder mit Heißkleber oder dünnem Draht gut fixieren. So entsteht eine ganz individuelle Lampe mit toller indirekter Beleuchtung!

Mehrere alte Glühbirnen sind mittels eines Drahtes oder Heißkleber aneinandergedreht und um eine leuchtende Glühbirne als Lampenschirm platziert.

Quelle: imgur.com

Quellen

www.nachhaltigkeit.info/upcycling
www.nachhaltig-sein.info/upcycling-tipps-ideen
www.genialetricks.de/lampen-upcycling/

Dieser Beitrag wurde unter Lampen Tipps abgelegt am von .

Über Holger Kaiser

Ich bin Ihr Ansprechpartner, wenn es um Lampen und Leuchten geht. Sie haben Fragen zu einem unserer Themen? Trauen Sie sich und kommentieren Sie einfach unsere Beiträge. Sie finden mich auch bei Google+ Holger Kaiser