Vor einigen Jahren verstanden die meisten Leute unter Lichtsteuerung wohl noch den gewöhnlichen Lichtschalter, der sich an Wand oder Kabel befand und mit einem “Klack” das Licht an- oder ausgeschaltet hat. Andere Funktionen waren nicht denkbar. Doch im Zeitalter von Smartphones und Smart Homes gibt es so viel mehr Optionen! Wir zeigen euch, was heute unter Lichtsteuerung zu verstehen ist und zeigen drei coole Ideen für euer Heim!

Lichtsteuerung – was ist das?

Was inzwischen recht sorglos zur Beschreibung des heimischen Lichtgebrauchs verwendet wird, stammt ursprünglich aus der Veranstaltungstechnik. Hier werden unter Lichtsteuerung die technischen Geräte (z.B. Mischpult oder Laptop) sowie deren Möglichkeiten verstanden, das Licht bestimmten Vorgaben anzupassen.

Grundsätzlich kann man dabei mit vier Begriffen arbeiten: Presets, Szenen, Sequenzen und Stacks. Während Preset und Szene sich mit den Einstellungen der Kanäle für eine einzige Stimmung beschäftigen, vereinen Sequenzen und Stacks mehrere dieser vorgefertigten Einstellungen harmonisch miteinander.

In einem Theaterstück kann das sehr gut beobachtet werden. Hier wird das Licht z.B. in einer romantischen Szene warm und rötlich gehalten, in einer tragischen Szene hingegen kühl und blau. Die einzelnen Einstellungen der Farben sind Szenen, dass sie automatisch und sanft ineinandern übergehen, wird von Stacks geregelt.

Lichtsteuerung für zu Hause

Wer sich mit der Thematik der smarten Beleuchtung schon etwas auseinander gesetzt hat, dem werden Begriffe wie “Lichtsteuerung” oder “Szenen” nicht neu sein. Denn diese sind – neben dem ortsunabhängigen und zentralen Bedienen der Lampen via App – die spannenden Aspekte dieser modernen Spielerei. Wir wollen euch anhand drei Beispielen einmal kurz zeigen, was mit der Lichtsteuerung (also der detaillierten Einstellung von Lichtfarbe, -intensität usw.) alles möglich ist.

Lichtsteuerung als Einbrecher-Schreck

Gerade im Herbst und Winter ist es leider nur zu offensichtlich, wenn wir abends mal nicht zu Hause sind, denn dann brennt auch kein Licht. Das bedeutet auch, dass ungebetene Gäste (aka. Einbrecher) sich eingeladen fühlen, bei uns vorbeizuschauen. Um diesen dreisten Besuch gleich zu unterbinden, kann man mit einer klugen Lichtsteuerung vortäuschen, dass man doch da ist.

Dazu solltest du am besten in deiner Lichtsteuerungs-App vorprogrammieren, dass an unterschiedlichen Tagen, zu unterschiedlichen Zeiten in unterschiedlichen Räumen Lampen automatisch an- und wieder ausgehen. Diese Varianz ist wichtig. Denn professionelle Einbrecher kommen schnell dahinter, dass es sich wahrscheinlich um eine Zeitschaltuhr handelt, wenn das Licht immer im gleichen Zimmer zur gleichen Zeit leuchtet.

Diverse Apps machen diese Vielzahl an Voreinstellungen problemlos möglich. Du kannst sogar (je nachdem welches System du hast) von deinem Urlaubsort aus noch die Lampen bedienen.

Lichtsteuerung für das besondere Medienerlebnis

Bist du mit Leib und Seele Cineast? Dann solltest du auf jeden Fall auch einen Blick auf Lichtsteuerung werfen. Denn mit ihr kann ein Filmabend in völlig neue Erlebnisebenen emporgehoben werden. Dazu verbindest du deine Lampen mit beispielsweise dem Fernseher. Dieser sendet dann Signale aus, welche die Lichtstimmung immer der aktuellen Filmatmosphäre anpassen. So tauchst du noch tiefer in deinen Lieblingsstreifen ein, fieberst noch mehr mit den Charakteren mit und fühlst dich, als seist du mitten im Geschehen.

Das funktioniert übrigens auch prima mit Musik. Hier kannst du via App einstellen, dass das Licht zum Beispiel passend zum Takt vibriert oder sich die Intensität ändert. Auch stimmungsvolle Farbübergänge können einprogrammiert und dann einfach nur noch genossen werden. So wird aus “ein bisschen Musik hören” dank einer intelligenten Lichtsteuerung ein entspannendes und zugleich alle Sinne ansprechendes Erlebnis!

Lichtsteuerung auch im Garten

Nachts sieht alles ganz anders aus? Das stimmt – besonders, wenn man durch atmosphärische Beleuchtung den eigenen Garten inszeniert. Was früher mit relativ viel Aufwand und dann auch eher statisch einzurichten war, kann heute dank der Lichtsteuerung per App ganz bequem von der Couch aus betrieben werden.

Denn smarte Beleuchtung hört heutzutage nicht mehr an der Haustür auf. Auch moderne Gartenleuchten können mit einer App bedient werden. Wähle also ganz bequem Lichtfarbe und Intensität aus und lass deinen Garten jeden Tag anders erscheinen. Gleiches gilt übrigens auch für die Einstellung deiner Bewegungsmelder im Außenbereich. Wenn das nicht praktisch ist…?

Quellen:

www.strom-magazin.de/smart-home-lichtsteuerung
www.pc-magazin.de/lichtsteuerung-smarte-beleuchtung
www.welt.de/So-schrecken-Sie-Einbrecher-richtig-mit-Licht-ab
www.lighting.philips.de/philips-hue-begeistert-smart-home-enthusiasten
www.wikipedia.org/wiki/Lichtsteuerung

Mehr zu Lampen und Leuchten im Blog

  • Lampen für Bücherwürmer

    Bücher - trotz Computern, E-Books und Tablets verbreiten diese, seit Jahrhunderten das Wissen der Menschheit enthaltenden Gestalten, auch weiterhin einen besonderen Charme. Und jetzt mal ganz ehrlich: Was ist entspannender, ein Abend vor dem Fernseher,…

  • Eine Beetumrandung wird durch einen Lichtschlauch in der Nacht erleuchtet.
    Lichtschlauch als Gestaltungsmittel für den Garten

    Bist Du auf der Suche nach einem einzigartigen Lichtkonzept für Deinen Garten? Mit ein wenig Fantasie und mit einem Lichtschlauch kannst Du ihn verwandeln in ein Zauberreich, das nachts leuchtet. Hier ein paar Ideen: Mit…

  • LED Farbfolie für warmweiße LED Beleuchtung

    Wer kennt das Problem nicht: Die mit "warmweiß" bezeichneten LED Beleuchtungen mit 2700K bzw. 3000K sind subjektiv oft zu "kalt". Abhilfe kann hier ein so genannter C.T.O. Farbfilter (“Colorshift to Orange”) schaffen. Einfach ausgedrückt handelt es…