Wer hätte noch vor zehn Jahren gedacht, dass wir uns mit unserem Smartphone den Alltag so vereinfachen können? Ob nun Navi, Buch oder aber Radio – es übernimmt zahllose Aufgaben und ist dabei einfach super praktisch. Kein Wunder, dass es seit einiger Zeit auch unsere Lampen beeinflussen kann. Denn ja, Licht per App steuern – sozusagen mit dem Smartphone als WLAN-Lichtschalter – das ist schon längst keine Zukunftsmusik mehr! Wir zeigen euch, was es alles für Möglichkeiten gibt!

Das Smartphone als (WLAN)Lichtschalter

Auf dem Markt gibt es für die sogenannte smarte Beleuchtung ganz unterschiedliche Systeme. Mal braucht es nur ein spezielles Leuchtmittel und eine App, mal ist die Beleuchtung an ein ganzes Smart Home Konzept gekoppelt. Das bedeutet, dass nicht nur Lampe und Steuerung, die via Bluetooth kommunizieren, nötig sind, sondern meist über W-LAN noch weitere Geräte damit verknüpft werden.

Einige Varianten funktionieren beispielsweise so, dass das Handy mit einem zentralen Hub kommuniziert, welcher die Befehle dann an die Endverbraucher (Lampen, aber zum Beispiel auch den Backofen oder die Heizung) weiterleitet. Hierbei ist es wichtig, dass alle verwendeten Sensoren, Stecker, Geräte usw. möglichst die gleiche “Sprache” sprechen.

Dabei den Überblick zu behalten, ist nicht immer ganz einfach und führt an dieser Stelle wahrscheinlich auch zu weit. Wir wollen uns darum auf die übersichtlichen Lichtsteuerungen per App konzentrieren.

Unsere Topseller im Shop

Zuletzt aktualisiert am 24. Februar 2024 um 13:56 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Welche Funktionen hat eine App zur Lichtsteuerung?

Welchen Anbieter man sich auch näher anschaut – sie alle verfügen über die gleichen Grundfunktionen. Dazu gehört natürlich das Ein- und Ausschalten der Lampe. Auch das Dimmen ist meist inbegriffen, genauso wie die Wahl der Lichtfarbe. Hier hängt die Vielfalt etwas vom Leuchtmittel ab. Während du bei z. B. Halogen-Lampen meist nur die Wahl zwischen Warmweiß oder kühlem Weiß hast, kann man bei LEDs aus dem vollen Farbspektrum schöpfen!

Viele Apps verfügen zudem auch über die Option, sogenannte Szenen anzulegen. Darunter versteht man ganz persönliche Einstellungen, die einmal ausgewählt, abgespeichert und dann immer wieder neu aufgerufen werden können. Wer beispielsweise Probleme mit dem Aufstehen hat, kann eine Guten-Morgen-Szene kreieren, bei der ein kühles Licht sanft heller wird und einen somit auf natürliche Art weckt.

Wie steuerst du das Licht per Handy?

Jede App hat ihre Eigenheiten. Doch wir möchten dir den prinzipiellen Vorgang gerne trotzdem an einem Beispiel erläutern. Die Paulmann Home App ist eines der simpelsten Systeme auf dem Markt.

Die technischen Voraussetzungen

Theoretisch brauchst du hier lediglich ein Paulmann LED-Leuchtmittel deiner Wahl und die kostenlose App auf deinem Smartphone. Die Geräte kommunizieren über BLE (Bluetooth Low Energy) miteinander. Diese Funktechnik soll mit weniger Stromverbrauch in etwa die gleichen Leistungen erbringen, wie seine Vorgängerversionen.

Damit das aber auch funktioniert, muss dein Handy mindestens des Bluetooth 4.0 mächtig sein. Das ist beispielsweise bei Android-Geräten ab Version 4.3, bei iPhones ab 4S und bei iPads der dritten Generation der Fall.

Die Einrichtung

Als aller erstes musst du dir natürlich die App herunterladen – das ist übrigens komplett kostenlos! Nach der Installation ist sie schon fast einsatzbereit. Du musst nur noch ein Admin-Passwort (zur Verifizierung) und danach ein System-Passwort (dieses brauchst du, um die Bluetooth-Lampen steuern zu können) vergeben. Diese doppelte Absicherung wird noch zusätzlich unterstützt, indem die Bluetooth-Verbindung verschlüsselt stattfindet und regelmäßig die Frequenz ändert.

Als nächstes kannst du schon die App einrichten. Zunächst legst du dafür Räume an – also Wohnzimmer, Küche, Schlafzimmer usw. Innerhalb dieser Räume musst du dann einmal alle Leuchten “anlernen”. Dafür einfach auf “Gerät hinzufügen” klicken, die Lampe benennen – zum Beispiel “Leselampe Sofa” – und dann “Gerät synchronisieren” auswählen. Hier werden nun in einer Liste alle möglichen Lampen im näheren Umkreis aufgeführt, aus denen du dir nur die Richtige aussuchen musst.

Die Anwendung

Wenn diese Schritte erledigt sind, kommt nun der spielerische Teil der ganzen Sache: die Bedienung. Dazu wählst du zunächst einen Raum aus und bekommst dann eine Liste mit allen verfügbaren Lampen angezeigt. Klickst du eine davon an, tauchen schon in einem Kurz-Menü die Grundfunktionen (Ein- und Ausschalten, Dimmen, Lichtfarbe) auf. An der Seite kannst du aber noch ein Zusatzmenü öffnen und hier noch zahlreiche weitere Einstellungen vornehmen (zum Beispiel einen Timer setzen).

Das Schöne hierbei: Die meisten Bluetooth-Lampen fungieren sowohl als Empfänger, als auch als Sender. Du musst also nicht unbedingt immer direkt neben der Lampe stehen, die du gerade bedienen willst. Es reicht irgendeine in deinem Heimnetzwerk, die den Befehl dann an die entsprechende Leuchte weiterfunkt.

Spezialfall Szene

Eine schöne Funktion sind wie schon oben erwähnt die Szenen. Neben der Option Räume kannst du unter “Szene” solche Voreinstellungen treffen. Dazu einfach einen Namen vergeben (zum Beispiel “Guten Morgen”) und alle Lampen, die du dafür brauchst auswählen. Diese müssen übrigens nicht im gleichen Raum sein. Somit kannst du zum Beispiel deine gesamte Morgenroutine perfekt ausleuchten – von der Nachttischlampe neben dem Bett, über die Spiegelleuchte im Bad bis hin zu den LED-Stripes im begehbaren Kleiderschrank.

Außerdem noch cool: Es können bei jeder Lampe die einzelnen Funktionen separat ausgewählt werden. Das bedeutet, wenn du bei einer Lampe nur “An/Aus” brauchst, musst du auch nur diese in deine Szene aufnehmen. Wenn alles zu deiner Zufriedenheit eingestellt ist, musst du die Szene nur noch abspeichern und kannst sie dann immer und immer wieder mit nur einem Klick aufrufen.

Wenn das kein Luxus ist!

Quellen

www.wikipedia.org/Bluetooth_Low_Energy
www.elv.de/intelligentes-licht-leicht-gemacht
www.paulmann.com/paulmann-home-bluetooth/
www.youtube.com/watch?v=vd0lIXmMGBM

Mehr zu Lampen und Leuchten im Blog

  • Ein weiß gestalteter Raum mit Couch und anderen Einrichtungsgegenständen wird mit verschiedenen Lichtern beleuchtet.
    Lampen mit Fernbedienung: Was kann smarte Beleuchtung?

    Stellen wir uns einmal vor: Wir betreten einen Raum, das Licht geht automatisch an und gefällt uns aber nicht. Wie cool wäre es, wenn wir einfach sagen könnten “Licht um 30% dimmen” und zack -…

  • Buch Leselampe
    *KEIN STANDARD* Stylische Leselampe: Büchern geht ein Licht auf

    Vor kurzem fanden wir folgende Lampe, unserer Meinung nach ein Hingucker. Die Lampe wurde mit einem alten Buch kombiniert und mit einem rustikalen Schalter versehen. Für Bücherfans dürfte diese Lampe die perfekte Leselampe sein. Aber…

  • Ein Smartphone in einer Hand vor einer Abbildung von einem Smarthome
    Smarte Lichtsteuerung: Drei Ideen für zu Hause

    Vor einigen Jahren verstanden die meisten Leute unter Lichtsteuerung wohl noch den gewöhnlichen Lichtschalter, der sich an Wand oder Kabel befand und mit einem “Klack” das Licht an- oder ausgeschaltet hat. Andere Funktionen waren nicht…